preview

 

 

2. Hausmesse bringt Schüler und Firmen  näher zusammen…

Am 17. März 2017 fand an der Europäischen Oberschule Hartmannsdorf nun schon zum zweiten Mal unsere Hausmesse zum Thema Berufsorientierung statt.
Hierzu waren 15 Unternehmen, weiterführende Schulen und Institutionen  dem Aufruf unserer Schule gefolgt und stellten sich in den Klassenräumen den Fragen der Schüler.
Wie schon im vergangenen Jahr konnten wir auch im Schuljahr 2016/ 17 einige gute Bekannte aus regionalen Unternehmen an unserer Schule willkommen heißen. Erfreulich war aber auch, dass ebenso viele neue Branchen die Chance für einen individuellen Kontakt zu unseren Schülern suchten.
Ein großes Engagement zeigten die Aussteller in der individuellen Ausgestaltung Ihrer Messestände. So war es für die Schüler in vielerlei Hinsicht sehr interessant, Praktikumsmöglichkeiten oder auch freie Ausbildungsplätze aufzudecken. Im Gegenzug erhielten die Unternehmen einen Einblick in die Eignung unserer Mädchen und Jungen, die sich beispielsweise an kleinen Arbeitsproben versuchen konnten.
Im Rahmen persönlicher Gespräche mit den Unternehmen konnten erarbeitete Fragen der Schüler schnell geklärt, aber auch individuelle Belange besprochen werden.

Berufsorientierung ist vor allem eine Familienangelegenheit. Das erkannten auch viele unserer Eltern, die gemeinsam mit ihrem Kind die Messe besuchten, um ihren Schützling auf den Weg in die Selbstständigkeit zu begleiten.
Nicht zuletzt für jüngere Schüler hat dieser Rückenhalt den Kontakt zu den Firmen erleichtert.

Besonders interessant für uns als Lehrkräfte war es, einmal Mäuschen zu spielen und die Schüler der Klassenstufen 6-10 bei ihren Nachforschungen zu beobachten.
Nicht wenige kamen nach einem Gespräch mit einer klaren Vorstellung über das nächste Praktikum zurück oder sahen Ihren Wunsch zum Besuch einer weiterführenden Schule bestätigt.
Um die Tradition unserer Hausmesse fortleben zu lassen, werden Kinder und Eltern in die Organisation und Planung mit einbezogen. So sei an dieser Stelle einmal ein ganz dickes Dankeschön an die Schüler und Eltern der Klasse 5 gesagt, die in Eigenregie und mit viel Engagement das Messecafé betrieben haben.
Ein weiterer besonderer Dank gilt jedoch den Unternehmen und Einrichtungen, die mit viel Einsatzbereitschaft und Hingabe unsere Veranstaltung zum Erfolg geführt haben.
Genannt seien hier:

 Terzo Zentrum Sachsen, Isma Hörgeräte Burgstädt,
 Diamant Fahrradwerk Hartmannsdorf,
     Siemens Industriegetriebe GmbH,
 USK Karl Utz Sondermaschinen GmbH,
 albis - elcon system GmbH,
 Handwerkskammer Chemnitz,
       Innenausbau Jensch,
       Dachdeckerverband Sachsen,
       Schornsteinfegermeister/Gebäudeenergieberater André Stephan,
       Sparkasse Mittelsachsen,
       Europäische Fachoberschule Waldenburg,
       Fortis Akademie Chemnitz,
 Kita Sonnenschein, Kita „Crazy Kids“ Hartmannsdorf,
 die Karriereberatung der Bundeswehr und der
      Wirtschaftshof Sachsenland.

Natürlich ist es nicht möglich, im Rahmen einer solchen Veranstaltung allen Interessen und beruflichen Vorstellungen gerecht zu werden. Dennoch hat über die Hälfte unserer Schülerschaft die Messe für sich in Anspruch genommen, was eine Steigerung der Teilnehmerzahlen im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.
Die Resonanz unserer Schüler war auch in diesem Jahr durchweg positiver Natur. Ob sich die Vorstellungen der Unternehmen erfüllen werden, zeigen uns in nicht allzu ferner Zukunft die Praktikumswünsche unserer Schüler sowie die anstehenden Bewerbungen unserer großen Klassen.
Der Wunsch, die Veranstaltung nicht nur für unsere Schule auszugestalten, sondern vielmehr öffentlich zu bewerben, wurde mehrfach an uns heran getragen. Dies soll uns für weitere Veranstaltungen in Erinnerung bleiben und neuer Ansporn sein.

Jörg Kemter/ Verantwortlicher Berufsorientierung